Selbstverständnistext

Kommon ist ein demokratisch und kollektiv organisiertes Medienprojekt. Unser Journalismus ist parteiisch und aktivistisch. Wir sind politisch, selbst wenn wir über Sport oder Musik berichten und auch dann, wenn wir explizit nicht über Politik sprechen. Wir greifen Themen auf und stellen Blickwinkel vor, die unserer Meinung nach in der bisherigen Medienlandschaft fehlen. Wir sind eine Gegenöffentlichkeit, die nicht Recht haben will, aber Gegenargumente zur existierenden Berichterstattung sammelt und verfügbar macht. Unser Journalismus stellt eine pluralistische Unterstützung der vielen sozialen Initiativen dar, die hierzulande und weltweit für eine bessere Welt kämpfen. Indem wir anerkennen und wertschätzen, dass die Menschen, die für Demokratie und Solidarität eintreten, sich immer höchst unterschiedlichen Strömungen zugehörig fühlen, wollen wir diese verschiedenen Ansätze des Denkens und Handelns sichtbar machen und in Dialog bringen.

Unser Journalismus ist kein Selbstzweck, sondern unser Beitrag zu einer notwendigen Organisierung für eine bessere Zukunft. – Für die beste Zukunft, die wir je hatten.